Musikmarketing – Wo fange ich an?

Veröffentlicht am · Autor: Chris

Das Musikmarketing bzw. die Promotion der eigenen Band ist in der heutigen Zeit durch die Vielfalt und Fülle an Musik auf dem Markt wohl unabdingbar, wenn man mehr Personen mit seiner Musik erreichen möchte und den einen oder anderen Euro dazuverdienen will. Da das Thema nicht so einfach in einem Artikel zusammengefasst werden kann, wird es hier eine ganze Reihe an Beiträgen geben, die sich mit dem Musikmarketing beschäftigen. Beginnen wir also mal von ganz vorne mit der Frage: „Wo und wie fange ich mit dem Musikmarketing an?“

Das Internet

InternetLadet eure Musik an diesem außerordentlich gut vernetz-ten Ort hoch. So, damit wäre die Frage ja endlich gelöst!…Jetzt aber mal ernsthaft: Habt ihr eure erste Demo aufgenommen mit der ihr auch einigermaßen zufrieden seid, solltet ihr diese auf Social-Media-Plattformen bzw. Musikplattformen veröffentlichen. Beliebte und kostenlose Möglichkeiten sind z.B. Facebook, Youtube und Soundcloud. Solltet ihr allerdings noch gar keine Demo haben, könnt ihr natürlich mit Plattformen wie Facebook starten, um von dort mit den Fans zu kommunizieren bzw. über Auftritte, Bandmitglieder, die bevorstehende Aufnahme eurer ersten Demo und mehr zu berichten. Durch ein Video bei Youtube vom Recording, euren gespielten Songs und Unsinn aus dem Proberaum o.ä. lassen sich somit gleich mehrere Plattformen miteinander verbinden. Wichtig ist allerdings, dass ihr euch nicht ewig Zeit lasst, um eine Demo rauszuhauen, denn nur so werdet ihr Leute, die ihr noch nicht kennt, von euch auch außerhalb eurer Konzerte überzeugen können

Konzerte

KonzertKonzerte sind wohl mit am wichtigsten und effektivsten, um offline aktiv zu promoten. Denn ihr sammelt dadurch nicht nur Erfahrung auf der Bühne, sondern könnt auch neue Fans gewinnen. Neue Fans? Ja, denn neben euren bisherigen Fans und Freunden werden Personen in der Location auftauchen, die bereits Fans der anderen auftretenden Bands sind oder sich einfach gute Live-Musik angucken wollen. Versucht mit diesen Leuten nach eurem Auftritt ins Gespräch zu kommen, um gleichzeitig etwas Feedback zu erhaschen. Fällt das positiv aus, könnt ihr dem- oder derjenigen z.B. einen Aufkleber mit eurem Namen bzw. Logo und eurer Facebook-Seite oder Website geben. Solange nicht die typische Contest-Stimmung in der Luft liegt und das Gespräch nicht allzu krampfhaft verlief, werden sie wahrscheinlich auf eurer Seite vorbeischauen und im besten Fall beim nächsten Konzert wieder dabei sein.

Sollten euch die Bands gefallen, die ebenfalls dort aufgetreten sind, sagt es ihnen, sprecht mit ihnen und plant doch vielleicht mal das nächste eigene Konzert zusammen. Denn unter befreundeten Bands ist der „Fan-Austausch“ nämlich am einfachsten.

Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.